Geschichte

Über 55 Jahre Grafschaft-Apotheke Nordhorn

antik1

Es war am 24.10.1950, nach vorhergegangener Abnahme durch die Herren Obermedizinalrat Dr. Dr. Weiman und Pharmazierat Rehbock, als die "Grafschaft-Apotheke" als dritte Apotheke Nordhorns in der Bentheimer Str. 35 (Ecke Bogenstrasse) ihre Eröffnung feierte. Unter den schwierigsten Verhältnissen gelang dem Apotheker Georg Menzel - einst Besitzer der Eichendorf-Apotheke in Breslau - eine moderne Apotheke zu errichten. Damit war ein lang gehegter Wunsch der Bevölkerung der südlichen Stadtseite in Erfüllung gegangen und die Versorgung dieser Außenbezirke mit Arzneimitteln wurde bedeutend erleichtert. Inhaber der Apotheke war Paul Zittlau, der von 1945 bis 1950 Provisor bei Dr. Kerckhoff in Meppen war. Am 10.05.1957, nach dem Tod Georg Menzels, wurde dem Apotheker P. Zittlau die Konzession zum Betrieb der Grafschaft-Apotheke in Nordhorn verliehen.


antik2

Einige Jahre später sollte die Bentheimer Strasse um ein repräsentatives Gebäude reicher werden. Nach den Plänen des Architekten Willy Knüvers auf einem von der Erbengemeinschaft Povel erworbenen Grundstück zwischen dem Geschäftshaus Hermann Aldekamp und der Villa Ludwig Povel wurde von der Baufirma G. Wehrmeyer die neue Grafschaft-Apotheke erbaut. Im Juli 1960 hieß es dann umziehen auf die andere Straßenseite, denn am 11.07.1960 eröffnete die Grafschaft-Apotheke ihre neuen Räume an der Bentheimer Strasse 34, wo sie bis heute besteht. Im Alter von 67 Jahren verpachtete P. Zittlau sen. die Grafschaft-Apotheke am 01.01.1980 an seinen Sohn P. Zittlau jun., der sie nach dem Tod seines Vaters im Oktober 1980 als Eigentümer übernommen hat und über ein viertel Jahrhundert geleitet hat.
Mit seinem Sohn D. Zittlau, Apotheker und Heilpraktiker, der die Grafschaft-Apotheke am 01.10.2004 von seinem Vater übernommen hat, stellt sich bereits die dritte Generation der Fam. Zittlau in den Dienst der Gesundheit.


antik3

Ebenfalls zum 01.10.2004 eröffnete Dieter Zittlau an der Lingener Strasse 41 eine Filialapotheke, die "Altendorfer Apotheke", die zunächst unter der Leitung von Frau Annette Rose, und seit Juli 2009 unter der Leitung von Frau Milena Kuhn die nord-östlichen Stadtgebiete, insbesondere Altendorf, Deegfeld und Bakelde sowie Klausheide, mit Arzneimitteln versorgt.
Um das Gesundheitsangebot noch zu erweitern und zu verbessern, sind die Grafschaft-, Stadtflur- und die Altendorfer Apotheken unter www.apo-noh.de im Internet präsent. Das ermöglicht den Patienten, sich auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten über aktuelle Gesundheitsthemen, Aktionen oder Veranstaltungen zu informieren oder im zugehörigen online-shop schnell, bequem und zuverlässig von zu Hause aus rezeptfreie Arzneimittel zu erwerben oder Rezepte einzulösen.


antik4

Im Jahre 2008 stand schließlich ein weiteres Großprojekt an. Im Stadtteil Stadtflur am Immenweg auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte "Kotting" sollte ein Seniorenzentrum mit angeschlossenen Gesundheitsdienstleistern entstehen. Der Apotheker Dieter Zittlau ergriff die Chance und eröffnete im November 2008 in dem besagten Gebäudekomplex die Stadtflur Apotheke. Unter der Leitung der Apothekerin Frau Kathrin Böhme werden nun endlich auch die Wohngebiete östlich der Osttangente, insbesondere die Stadtteile Stadtflur und Oorde, wohnortnah mit Arzneimitteln und Informationen zu allen Gesundheitsfragen versorgt.


antik5

Wir werden auch weiterhin bemüht sein, Ihre Wünsche schnell und sorgfältig zu erfüllen.

Dieter Zittlau, Kathrin Böhme und Milena Kuhn